Magyar Deutsch Hrvatski

"Präsentation der zur Benutzung fertigen Blaufrancscheine"

Kékfrank bemutató Am 15. 12.2010 wurden das neue Soproner Zahlungsmittel, die Blaufrancscheine unserer Europäischen Genossenschaft in dem Gebäude der WiWi-Fakultät der Westungarischen Univ. vorgestellt.
Die Scheine wurden in einer Glasvitrine ausgestellt.
Dr. János Wilfing hat als Gastgeber die Initiative begrüßt und betont, dass es zu dieser Veranstaltung in dem Gebäude gekommen ist, welches von der ungarischen Regierung anno zum Titel Civitas fidelissima der Stadt als Finanzpalast geschenkt wurde. Seit Juni 2004 befindet sich die WiWi-Fakultät in dem Palast.

Kékfrank bemutató Dr. A. Fábián, Prodekan der Fakultät erinnerte an die Rolle seiner Fakultät hinsichtlich Wirtschaftsinitiativen.
Er bezog sich auf die Tätigkeit L. Kossuths, der 1844 den Schutzverein gründete, deren Mitglieder 6 Jahre lang ausschließlich ungarisch Produkte gekauft hatten.
An diese Initiative in dem Reformzeitalter erinnert uns der Blaufrancschein.

Kékfrank bemutató Gy. Károlyi, Gründungs- und Vorstandsmitglied, Präsident der Innung Sopron und Umgebung betonte auch die Wichtigkeit des Zusammenschlusses. Der Blaufranc sollte eine lokale Antwort auf die Wirtschaftskrise, das ungünstige Wirtschaftsumfeld sein, er sei fest davon überzeugt, dass das Zahlungsmittel der lokalen Wirtschaft helfen wird - meinte er in seinem Beitrag.


Kékfrank bemutató V. Horváth, Vorsitzender des Aufsichtrates der Genossenschaft, Präsident der Handelskammer von Sopron zitierte eingangs I. Széchenyis Worte zu seinem Sohn über das Verhältnis Zeit und Geld. "Geld ist ersetzbar, die vergeudete Zeit ist aber nicht mehr zurückzuholen" - hieß es u. A. in seinem Zitat. Jetzt ist die Zeit gekommen für die Einführung des lokalen Zahlungsmittels, in einer ziemlich schwierigen Wirtschaftslage, in der die Banken nur zögernd bereit sind, Klein- und mittelständischen Unternehmen Kredite zu gewähren. Die Gründer der Genossenschaft sind der Meinung, dass die Genossenschaft zur Belebung der Wirtschaft ihren Beitrag leisten kann. Und da die Einheit, der Zusammenschluss der höchste Wert sei, müsse auch die Gemeinde von dieser Initiative Kenntnis nehmen - meinte Horváth, denn "wer selbst nach Hilfe sucht, dem wird auch Gott helfen".

Kékfrank bemutató T. Perkovátz, Vorstandvorsitzender der Europäischen Genossenschaft "HAMI Wenn wir uns zusammenschließen" berichtete über die Aktivitäten in der seit dem 29. Sept. 2009 vergangenen Zeit. Zweck der Einführung sei die Belebung der Wirtschaft in Sopron/Ödenburg und den Bezirken in dieser Region. Es sei nicht einfach gewesen, sämtliche Unterlagen für die Einreichung beim Handelgericht zusammenzutragen, denn es habe sich um einen Gründungsantrag gehandelt, der bisher in Ungarn noch nicht vorgekommen sei - meinte er eingangs. Nach vielen Konsultationen wurde der Antrag eingereicht und am 16. 12.2009 erhielten wir den Bescheid des Handelsgerichtes Győr-Moson-Sopron: die Genossenschaft wurde am 18.12.2009 unter der Reg. Nr. 0001 ins Handelregister eingetragen. T. Perkovátz betonte, es gebe keine genauen gesetzlichen Regelungen für die Geld ersetzenden Zahlungsmittel, nur Rahmengesetze, denn der Gesetzgeber habe sich mit Fragen dieser Art nicht beschäftigen müssen. Man müsse sehr umsichtig vorgehen, mit Fachleuten konsultieren, bevor das Zahlungsmittel tatsächlich eingeführt wird. Das werde noch ein-zwei Monate dauern, in der Zwischenzeit muss auch das Netz der Benutzer ausgebaut werden.

Kékfrank bemutató Er bedankte sich bei der Firma GrafikDekor, Hrn. T. Gerencsér für die Gestaltung der Scheine, bei Fr. GD-in der Staatlichen Geldscheindruckerei K. Sándor - Szilágyi für die Hilfe bei der Entstehung der Scheine.

Der Blaufranc ist in sechs Wertscheinen vorhanden.

500 Blaufranc - mit Porträt von Paul Esterházy, auf der Rückseite des Scheines ist Forchtenstein zu sehen

1000 Blaufranc - der Gelehrte Paul Kitaibel, Rückseite: die Kirche vom Marz, wo er getauft wurde

2000 Blaufranc - der kroatische Politiker Ladislaus Pejacsevich, Rückseite: sein Wohnhaus in Ödenburg/Sopron

5000 Blaufranc - der berühmte Bürgermeister von Ödenburg Christoph Lackner, Rückseite: Lackners Stich von Ödenburg

10000 Blaufranc - Joseph Haydn, Rückseite Schloss Eszterháza (Fertőd), wo er 30 Jahre lang Hofdirigent war.

20000 Blaufranc - Franz Liszt - Rückseite: sein Geburtshaus in Raiding/Doborján


Mehr darüber unter:

Photogalerie, Photos: Béla Németh example_group

Blaufrancscheine


HAMI Wenn wir uns zusammenschließen Europäische Genossenschaft
Anschrift: H-9400 Sopron, Széchenyi tér 12.  |  Tel.: +36-99/311-316
info@kekfrank.hu

Seite in Bearbeitung!